LEBENSKRAFT
UND MISSBRAUCH

Juni 2017

Start www.reschke.de www.selbsterkenntnis-schule.de

Ich fange hier nochmal neu an

Nach dem Eintrag Die zweite Phase hatte sich scheinbar nichts Neues ergeben. Ich habe mir aber heute die Zeit genommen und die früheren Einträge, vor allem die in der Sparte "Erinnerungen", nochmal durchgeschaut. Dabei hat sich bei mir eine große Unzufriedenheit eingestellt. Das Ganze ist mir viel zu allgemein und liest sich, als wären das alles scheinbar endgültige Erkenntnisse, die mich nun befreien würden. Es gibt aber noch eine Schicht darunter, die praktisch nicht angesprochen worden ist.

Es geht nämlich gar nicht nur um Frauenkontakte oder um die Verhinderung von "Erfolgen" bei Frauen. Die tieferliegende Schicht hat mit den Erfahrungen zu tun, die ich sowohl im Elternhaus als auch in der Schule, zum Teil aber auch in der prüden, rigiden Gesellschaftskultur der 1950er und 1960er Jahre erlebt habe. Der größte Fehler, den man machen kann, besteht darin, Dinge einfach so als gegeben zu nehmen, aber nicht zu merken, was dahintersteckt und was alles nicht kommuniziert und auch nicht verstanden worden ist. In einer oberflächlichen Gesellschaft (und jede, auch die heutige, und mindestens genauso sehr wie die damalige, ist oberflächlich und will gar nicht wirklich wissen, was los ist) wird man als Kind von den allgemeinen Gepflogenheiten konditioniert, und je nach Mentalität und Empfindsamkeit hat das beim einen andere Auswirkungen als beim anderen. Der eine trägt dann eben Schäden davon und der andere nicht; der eine wird neurotisch und leidet lebenslang daran, und der andere nicht.

So hat dann jeder die eigenen Folgen zu tragen. Das kann man alles als gegeben hinnehmen. Aber wenn ich genauer verstehen will, was das alles bei mir bewirkt hat, muß ich mir das von neuem und genauer anschauen.

Ich beginne also eine nochmalige Sparte mit Erinnerungen (Erinnerungen 2) und schaue, was dabei alles hochkommt. Das Frauenthema ist wie gesagt nicht das zentrale. Zentral ist, was an Prägungen automatisch verinnerlicht worden ist. Diese Prägungen bilden die Grundlage und Voraussetzung für alle späteren Verhaltensmuster.

GLR
3.6.2017

Meine eigenen Erlebnisse sind sehr persönlich und individuell, spiegeln aber im Rückblick aus mehr als 40 Jahren betrachtet wesentliche Grundmuster der Verdrängung und Zerstörung von Lebenskraft und Authentizität dar. Das ist auch der Grund, warum ich sie ab Mai 2014 öffentlich gemacht habe und weiterhin ausarbeiten werde.

Videos

Hilfreiche Texte

Texte

Buch-Empfehlungen

Video-Empfehlungen

Film-Empfehlungen

www.reschke.de | GLR Bücher | HTML5
Copyright © 2019 Gerd-Lothar Reschke | Impressum | Datenschutz